Eine bunte Versammlung – Pias Gedanken zur BDK II

Pia ist Teil vom AK Pusteblume (ganz rechts). Foto: Annegret Janssen

Auch wenn es für mich die erste Bundesdelegiertenkonferenz(BDK) war, da ich bei der ersten leider krankheitsbedingt nicht anwesend sein konnte, habe ich mich sofort wie zuhause gefühlt. Wie so oft, war es auch hier ein Leichtes, mit den anderen FöJ-ler*innen ins Gespräch zu kommen und sich untereinander auszutauschen. Alle offen für neue Leute und andere Meinungen. Alle bereit, sich Diskussionen anzuschließen und Kompromisse und Lösungen für diverse Probleme zu finden.

Vielleicht klingt es für Außenstehende, als würde man das FöJ andauernd anpreisen, vielleicht hört es sich nach einer Reihe von Übertreibungen an, wenn wir nie aufhören, zu beschwören, wie gut man sich in diesem Jahr aufgehoben fühlt. Aber dem ist nicht so.

Nichts von alledem ist übertrieben oder zu hoch gegriffen oder schön geredet. Denn klar, es gibt immer mal Probleme, die man lösen muss. Aber das Schöne ist ja, dass wir immer eine Lösung finden. Gemeinsam. Gut, zumindest sind wir immer bereit, eine zu suchen ;). Denn wir alle haben das Ziel, etwas zum Positiven zu verändern. Die Welt zu retten, könnte man sagen ^^.

So auch auf unseren Bundesdelegiertenkonferenzen(BDK‘), auf welchen wir immer wieder aufs Neue an unseren Arbeitsweisen feilen und uns über jegliche Schwierigkeiten austauschen; sei es nun während der Arbeit an unseren Projektvorbereitungen oder auf die Kommunikation außerhalb der BDK‘ bezogen.

Und auch, wenn mal nicht alle die gleiche Meinung haben, was natürlich meistens der Fall ist, denn wir sind alle so unterschiedlich, wie Studentenfutter, dann ist das kein Grund, nicht zuzuhören. Jede weitere Einstellung bereichert uns und hilft uns, einander kennenzulernen und zu verstehen. Und manch einer ändert auch schon mal seine oder ihre Meinung.

Denn voneinander zu lernen heißt auch, offen für Neues zu sein. Ich, für meinen Teil, hoffe jedenfalls, dass wir eine weitere BDK haben werden, auf der es dann wieder so bunt zugeht wie auf der letzten. Bis dahin freue ich mich natürlich auf all die spannenden Projekte, die wir bis dahin noch durchführen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.