FÖJ – politisch

Hallo liebe MitFÖJler,

Wie ihr sicherlich wisst, existiert das Sprechersystem nicht nur für kleine organisatorische Aufgaben oder Anlaufstelle für Problemstellungen bezüglich Eurer FÖJ Zeit, sondern fungiert auch als politische Vertretung eines jeden einzelnen. Die „höchste“ Instanz stellt die Bundesebene dar, auf der wir versuchen für unseren Jahrgang und natürlich auch für folgende möglichst gute Konditionen zu erlangen und den Bedürfnissen der FÖJler bundesweit Ausdruck zu verleihen. Hierzu haben wir Kontakt mit mehreren Politikern auf Bundes- / Landesebene
aufgenommen bzw. unsere Anliegen nach besten Ermessen, schriftlich an die jeweilig befugten im Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gesendet.
Gerade unser Jahrgang ist, bedingt durch den Wegfall des Zivildienstes und dem Aufbau eines bundesweiten Freiwilligendienstes vom Bund aus, konfrontiert mit vielen tiefschürfenden Veränderungen. Bei derart gravierenden Umstrukturierungen kommt es schnell zu einer Benachteiligung von kleineren Interessengruppen, zu welchen man das FÖJ mit seinen ca. 2500 Plätzen ( FSJ ca. 35000, zukünftiger Bundesfreiwilligendienst mit geplanten 30000)  zweifelsfrei zählen kann. Leider sind die Freiwilligen an sich, gefühlt die Interessengruppe mit dem geringsten Einfluss. ( betrachtet man bsp. die Mitarbeiter des ehemaligen Bundesamtes für Zivildienst..) Obwohl es um uns und die jungen Menschen nach uns geht, wurden die Ansichten der gerade aktiven nur bedingt zu Rate gezogen und unserer Meinung nach viel zu wenig berücksichtigt.

Unser Anliegen ist es die Gestaltung der Freiwilligendienste auf die Bedürfnisse der Engagierten auszulegen (gutes Bildungsangebot, Partizipationsmöglichkeiten, gute Arbeitsbedingungen sowie eigene gestalterische Freiräume).

Es gibt jedoch Anzeichen, dass die Motivation seitens der Politik sich mehr nach den Gegebenheiten des Arbeitsmarktes richtet. Freiwilliges Engagement darf aber nicht dazu missbraucht werden,um billige Arbeitskraft zu liefern und Stellen zu besetzen.

 
Im folgenden angehängt sind zu Eurer Einsicht die 3 wichtigsten Schreiben, die wir bisher verfasst haben.
Einmal die Stellungnahme zum neuen Bundesfreiwilligendienst:

Unsere Einschätzung zum Wegfall der Koordinierungsstelle  ISS:

Die Reaktion zur Ausladung aus der Bundländerklausurtagung:

Für Kritik,Fragen und Anregungen sind wir wie immer jederzeit offen!

Mit besten Grüßen
Christian

2 Antworten auf „FÖJ – politisch“

  1. Vielen Dank für Eure Arbeit als Sprecher und dafür, dass Ihr uns an dieser teilhaben lasst! Ich finde Ihr vertretet unsere Interessen echt gut :).
    Gab es eigentlich eine Reaktion auf Euren Brief an die BLK?

    1. Moin Leonie,
      Freut uns zu hören, dass du mit unserer Arbeit zufrieden bist! Positives Feedback ist immer schön, gerade weil die Reaktionen seitens der Politik eher unbefriedigend sind. ( Die Koordinierungsstelle bsp. wurde jetzt definitiv abgesägt) Einen kleinen Erfolg gibt es, vielleicht auch durch unser BLK-Schreiben veranlasst oder unterstützt, trotzdem zu verzeichnen. Es gab zwar keine direkt Antwort auf unseren Brief, jedoch wurde letzte Woche beschlossen, die nach uns antretenden Bundessprecher wieder auf die Tagung einzuladen. Yeah 🙂

      DIr und allen anderen Lesern noch eine schöne Arbeitswoche!
      Liebe Grüße
      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.