Archiv der Kategorie: AK Politische Aktionen

Ein Bericht zu: „Wir haben es satt!“

Früh am Morgen zwitschern die ersten Vögel.
Tausende Menschen machen sich auf den Weg, manche der anwesenden Landwirtinnen und Landwirte fuhren schon Tage voher durchs Land, um mit ihren Maschinen in Berlin sein zu können, wie wir im Laufe des Tages erfahren sollten.

Und ich? Ich machte mich Freitag schon auf den Weg in unsere Hauptstadt, um bei einer guten Freundin und Sprecher*in unterzukommen und am nächsten Tag entspannt in die Demo starten zu können. Zur Schnippel-Disko reicht es mir leider nicht mehr. Ungeplanterweise werden es insgesamt 10 Stunden Fahrzeit, aber um für gutes Essen und eine saubere Natur zu demonstrieren, ist es jeden Weg wert!

Es ist Samstag früh, langsam trudeln alle am Treffpunkt ein. Schnell noch ein Schild mit einem fetzigen Spruch verschönern und in das Gesicht noch etwas Farbe, ja beinahe „Kriegsbemahlung“. Schwupp, schon sitzen wir in der Straßenbahn und hier und da sieht man schon die ersten Mit-Demonstrant*innen. Mal tragen sie T-Shirts, mal lustige Schilder, verrückte Kostüme, haben Pfeifen oder Töpfe mit Stöcken in petto. Das Meiste davon mit einer (politischen) Botschaft versehen. Die Stimmung ist heiter, man kommt mit einigen ins Gespräch, geht den Rest des vollgestopften Wegs bis zur Demo gemeinsam. Die Bahnen und Stationen waren bereits voll gefüllt mit Menschen, doch vor dem Hauptbahnhof sieht man zum ersten Mal die überwältigende Vielzahl an Menschen, die sich hier am Startpunkt versammelten.

Weiterlesen

Wir haben es satt!

Es ist ein sonniger Samstag, der 16. Januar 2016 gegen 12 Uhr um genau zu sein.

Alles voller Menschen, mitten in Berlin. An für sich nichts besonderes. Doch diesmal versammelten sich rund 23.000 Bauern und Verbraucher aus der ganzen Republik zur großen „Wir haben es satt!“-Demo unter dem Motto „Wir haben Agrarindustrie satt! Keine Zukunft ohne Bäuerinnen und Bauern“ auf dem Potsdamer Platz.

Für eine gerechtere und ökologische Landwirtschaft. Gegen TTIP. Vegan. Artgerecht ist nur die Freiheit. Vielfalt statt Einfalt. Fair und Regional.

– Das waren nur einige der Themen und Mottos.

Weiterlesen

BAT 2014 – verTIPPt?

Bundesaktionstag der FÖJlerInnen 2013/2014

 

Alle Jahre wieder, laden die Teilnehmer des freiwilligen ökologischen Jahres zum Bundesaktionstages des FÖJs ein. Dieses Jahr wird er am 28.06.2014 in der Hamburger Innenstadt stattfinden. Und alle Jahre wieder, steht der Aktionstag unter dem Licht eines prekären und aktuellen Themas; dieses Jahr ist es das Thema TTIP.*

 

Am 25.03.14 fand in der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, unser Träger in Hamburg, ein Planungstreffen für den diesjährigen Bundesaktionstag statt. Neben unserem 20 Personen starken Koordinationsteam aus Hamburg, hatten wir dieses Mal Besuch von FÖJlerInnen aus:
Bayern, Berlin, Bremen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein.

Der Grundstein ist gesetzt, das Hauptkonzept steht nun endlich!
Außerdem wurden 12 konkrete Arbeitsgruppen gegründet:

 Hauptkoordination                   Rahmenprogramm                    Verwaltung                   Presse                                  Kosten                                       Verpflegung                          Aktionsstände           Smartmob                           Unterkunft                                         Material                                                               Kontakte                    „Promibeauftragte“

Am Nachmittag hielt Leander Kurscheidt, ein FÖJler vom Umweltinstitut München, ein eigens für diesen Anlass konzipierten Vortrag zur BAT 2014 Thematik:
TTIP – Freihandelsabkommen zwischen USA und der EU.

Auch der Titel für den BAT steht jetzt offiziell fest: „verTTIPpt?“

Spricht euch eine der Arbeitsgruppen an und ihr würdet gern gemeinsam mit uns VOR dem 28.06.14 AKTIV werden – dann schreibt uns an: aktionen@foej.net

 

BAT 2014 Logo

Unser Logo für den BAT!

Bisher liegen wir bei knapp über 200 Anmeldungen zum BAT! Darunter sind nicht nur FÖJlerInnen, sondern auch „Externe“ interessieren sich für unsere Aktion und haben ihre Teilnahme angekündigt. Darüber freuen wir uns natürlich auch ganz besonders.

Da wir die jemals erreichte Rekordzahl von 350 Teilnehmern schon fast geknackt haben, wurde die Anmeldefrist noch einmal verlängert. Wir schaffen noch mehr oder?

Jeder Interessierte kann sich bis zum 30.04.2014 bei uns schriftlich anmelden.**

 

 

** Einfach eine Mail an aktionen@foej.net schicken.

Betreff: Anmeldung zum Bundesaktionstag 2014

Inhalt der Mail: Name, Alter, Telefonnummer, Bundesland, Einsatzstelle, Träger, Lebensmittelunverträglichkeiten

Das ist wichtig, da wir eine möglichst genaue Teilnehmerzahl benötigen, um vernünftig (und ökologisch) planen zu können.

 

Hier findet ihr die offizielle Einladung zum BAT!
Bitte nochmals beachten: Die Anmeldefrist ist statt dem 23.2. nun der 30.4.!

 

Hier kommt ihr zum Angebot der Bahn!

 

*Das transatlantische Freihandelsabkommen zwischen der europäischen Union und den USA wird seit einiger Zeit hinter verschlossener Tür und beinahe geheim verhandelt und birgt einige unüberschaubare Gefahren und Risiken. So kann durch den Abbau der nichttarifären Handelshemmnissen beispielweise ein mit Chlor gereinigtes Hühnchen auf eurem Teller liegen, auf eurer geliebten Joggingstrecke können Chemikalien in den Boden gepumpt werden, um Erdgas durch Fracking zu gewinnen oder genetisch veränderte Produkte an die Mastschweine verfüttert werden. Doch nicht nur das bewegt uns dazu dieses Thema in den Fokus zu nehmen: Auch die Tatsache, dass in dem Abkommen festgelegt wird, dass ausländische Unternehmen die Staaten in Zukunft vor sogenannten „Schiedsgerichten“ auf hohe Schadenersatzzahlungen verklagen können, wenn sie Gesetze verabschieden, die ihre Gewinne verringern, beunruhigt uns zu tiefst. Dies hebelt zum Einen die Rechtsstaatlichkeit aus und zum Anderen umgeht es die Demokratie, denn die Schiedsgerichte werden nicht demokratisch gewählt werden.

Bericht: Soli-Aktionstage in Thüringen

Bericht von Anne-Katrin Kunz aus Thüringen

FÖJ ist, nein… HAT ZUKUNFT

Am Freitag, den 31.Mai, trafen sich zahlreiche FÖJler im Hirschgarten mit Plakaten, auf denen z.B. Sprüche, wie „FÖJ hat Zukunft“ das Thema der Aktion verkündeten. Der FÖJ-Arbeitskreis „politische Aktion“ organisierte zwei Aktionstage für das FÖJ in Erfurt. Neben vielen Thüringer Freiwilligen kamen deshalb auch Teilnehmer aus anderen Bundesländern, wie z.B. Bayern, Rheinland-Pfalz und Brandenburg nach Erfurt. Weiterlesen

Freiwilliges ökologisches Jahr muss in Thüringen Zukunft haben

Artikel aus der Thüringer Allgemeinen Zeitung vom 30.05. zum FÖJ in Thüringen

Reinholz:
„Freiwilliges ökologisches Jahr muss in Thüringen Zukunft haben“

Erfurt. Thüringens Umweltminister Jürgen Reinholz spricht sich eindringlich für die Fortführung des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) in Thüringen aus: „Als zuständiger Minister für Umwelt und Nachhaltigkeit werde ich dafür kämpfen, dass das Freiwillige Ökologische Jahr in Thüringen als Bildungschance für junge Menschen erhalten bleibt. Für das kommende Programmjahr konnten wir bereits Plätze im bisherigen Umfang sichern„, sagte Reinholz im Vorfeld der FÖJ-Aktionstage in Erfurt.

Weiterlesen

Soli Aktionstage für das FÖJ in Thüringen

Soli-Aktionstage in Erfurt!
31.05.-01.06.2013
Wie kann im grünen Herzen 
Deutschlands das Freiwillige Ökologische Jahr in Gefahr stehen?
Vom Freitag, 31.05. – Samstag, 01.06.2013 finden in Erfurt die Soli-Aktionstage statt. Hintergrund der solidarischen Aktion in Erfurt ist die Gefährdung des Freiwilligen ökologischen Jahres (FÖJ) in Thüringen, da eine Finanzierung nach 2014 nicht mehr sicher gestellt ist und wir weitere Streichungen von FÖJ-Einsatzstellen befürchten müssen. Bereits jetzt gibt es nur noch etwa 130 FÖJ-Stellen in Thüringen, nachdem im letzten Jahr etwa 50 gestrichen worden sind. Gelder des Europäischen Sozialfonds (ESF) deckten in den letzten Jahrzehnten die Finanzierung des FÖJs. Jedoch ist unklar, ob nach 2014 noch Geld aus diesem EU-Topf fließen wird. Falls diese Quelle versiegt, müsste das Bundesland Thüringen finanziell einspringen. Andernfalls würde vermutlich ein Großteil der noch bestehenden FÖJ-Plätze wegfallen. Weiterlesen

FÖJ-Action bundesweit!

Die zweite Bundesdelegiertenkonferenz rückt bereits in die Ferne – und auch wenn es so scheint, das FÖJ ist noch lang nicht vorbei! In den Bundesländern sind etliche Aktionen geplant – vor allem die Landesaktionstage finden in der nächsten Zeit statt und auch der Bundesaktionstag naht!
Es steht richtig was an dieses Jahr, schau selbst:

– – – – – – – – – – – –

Am 02.03. legte Brandenburg mit dem ersten Landesaktionstag unseres Jahrgangs vor. Mehr Infos darüber gibt es bald.

Vom 14.-16.03. wird in Sachsen-Anhalt ein Landesaktionstag nach dem Motto „Wer die Biene nicht ehrt, ist den Honig nicht wert“ stattfinden.

Vom 18.-27.03. räumt Hamburg auf: Gemeinsam mit der örtlichen Stadtreinigung gibt es Müllsammelaktionen.

Am 05.04. wird bei Fulda durch den Träger Volunta ein „Volunta-Wald“ entstehen: Für jeden Freiwilligen wird dort ein Baum gepflantzt.

Am 15.04. ist der „Tag der Freiwilligen“ in Bremen

Vom 15.-19.04. finden in verschiedenen Teilen Sachsens die Landesaktionstage zum Thema „Löwenzahn statt Mauerblümchen“ statt.

Am 27.04. ist der Schleswig-Holsteiner LAT in Kiel.

Anfang Mai gibt es in Hamburg einen Flashmob zum Thema Mobilität und Umwelt

Vom 03.-05.05. ist der LAT des Trägers BDKJ in Bayern

Am 04.05. ist die nächste Silent Climate Parade in Mainz

Am 24.05. veranstaltet der Träger JBN (Bayern) seinen LAT in München

Am 25.05. ist der LAT in Hannover, Niedersachsen

Am 26.05. findet in Landau (RLP) das diesjährige Grün Rockt statt

Vom 27.-31.05. gibt es in Mecklenburg-Vorpommern eine Fahrradstaffel über Schwerin und Stralsund

Vom 31.05.-01.06. findet der überregionale Soli-Aktionstag Thüringen in Erfurt statt. Dazu gibt es bald mehr Infos!

Am 06.06. gibt es in Mecklenburg-Vorpommern eine Beuteltausch-Aktion (Baumwolle gegen Plastik)

Am 22.06. ist der Bundesaktionstag in Berlin

Am 06.07. findet der LAT in Baden-Württemberg in Friedrichshafen statt.

– – – – – – – – – – – –

Du möchtest Infos zu einer bestimmten Veranstaltung? Schreibe hier einen Kommentar, oder eine Mail an bundessprecher@foej.net. Deine Mail wird dann den jeweiligen Landessprechern bzw. Ansprechpartnern weitergeleitet.

In deinem Bundesland findet auch noch etwas statt, was hier nicht steht? Nichts wie her mit den Infos!

Du willst bei der Organisation des Bundesaktionstages mithelfen? Hier siehst du, wobei noch Hilfe gebraucht wird.

Demo gegen Donau-Ausbau, Montag 10.12., Deggendorf u. Niederalteich

Liebe Freundinnen und Freunde der Donau,

das Programm für die Informationsfahrt von Ministerpräsident Horst Seehofer an der Donau am 10. Dezember steht.Die Fahrt soll eine Basis für die Entscheidung der bayerischen Staatsregierung zur Ausbauvariante sein.
Zur Zeit bestehen so gute Chancen wie nie, zu einer Entscheidung für die frei fließende Donau und gegen die Staustufenvariante C 2,80 zu kommen.

Wir wollen Horst Seehofer und der bayerischen Staatsregierung ihre Entscheidung für die frei fließende Donau erleichtern.

Im Rahmen der Donauschifffahrt gibt es zwei „Bürgerbegegnungen“:
Von 12:00 bis 12:30 Uhr in Deggendorf an der städtischen Schiffsanlegestelle (nähe Ruderhaus)
Von 13:30 bis 14:30 Uhr in Niederalteich (in einem Zelt in der Nähe der Schiffsanlegestelle oder in der Land-Volkshochschule).

 

Kommt am 10. Dezember an die Donau, werbt weitere MitstreiterInnen in Eurem Bekannten- und Freundeskreis!

Redebeiträge, kreative Plakate, Banner und sonstige Aktionen sind ausdrücklich erwünscht!

 

Hier gibts den Flyer zur Demo:  >>>Demoaufruf_Donau<<<

 

P.S. Filmtipp:

Ein 8-minütiger Kurzfilm „Donau – Natur, Kultur, Widerstand“ ist online verfügbar unter http://www.eintropfen.de/ich-bin-ein-tropfen/kurzfilm.

Der Film ist Teil der Kampagne „Ein Tropfen“ und entstand in enger Zusammenarbeit von Gregor Louisoder Umweltstiftung, Bund Naturschutz in Bayern e.V..

Demo am 30.11.2012 in München

Liebe Leute in Bayern und anderswo,

es ist mal wieder an der Zeit auf die Straße zu gehen!

Ein breites Bündnis aus Umweltschutz-Organisationen und kirchlichen Verbänden ruft auf am 30. November für ein Verbot von Patentierung von Tieren und Pflanzen und deren Genmanipulation zu demonstrieren.

Anlass ist das Fristende für öffentliche Stellungnahmen gegen das Patent der so genannten „Schrumpeltomate“  beim Europäischen Patentamt (EPA) in München.

Das Motto der Demo lautet „Wir blasen euch den Marsch!

Los geht’s um 11.00 Uhr auf dem Odeonsplatz und enden wird die Demo voraussichtlich um 13.00 Uhr vor dem Europäischen Patentamt.

Weitere Infos findet ihr hier: Demo_Patente_Gentechnik_ 30_11_2012

oder unter folgendem Link: Infos zur Patente- & Gentech-Demo

Bringt Pauken und Trompeten mit!  😉

 

Als „After-Demo-Party“ gibts abends ab 8 eine Lesung mit Sektempfang und Schnittchen! Eintritt frei!

Nick Frischt (Bildungsreferent FÖJ) liest aus Rachel Carsons „Silent Spring„.

Klingt interessant?  >>>Mehr Infos zur Lesung<<<

 

Mit aktivistischen Grüßen aus München,

Euer Andi