BDK Klappe die 2.

Am Wochenende vom 16.03. bis 18.03. war es wieder so weit, aus ganz Deutschland kamen wir Bundes  delegierten ins kleine Hachenburg getrudelt, um uns zur 2. Bundesdelegiertenkonferenz (folgend ‚BDK‘) zu treffen, die wir dank Dirk Henning, Vorsitzender des FÖF e.V., im Forstlichen Bildungszentrum abhalten durften. Auch wenn das Wetter mit Schneeregen und Eiseskälte nicht gerade einladend war, schufen wir uns eine gemütliche Atmosphäre und genossen das lang ersehnte Wiedersehen nach nun bereits vier vergangenen Monaten.

Die FÖJ-Familie zusammen mit Herr Proost.

Da leider einige Landessprecher verhindert waren oder auch zurückgetreten sind- an dieser Stelle vielen Dank für eure Arbeit und euer Engagement- gab es auch viele neue Gesichter unter uns. Da nach vier Monaten das Gedächtnis eh etwas mit Namen und Gesichtern schwächelte, begannen wir unser Wochenende mit einer kleinen Kennlernrunde.


Natürlich haben wir während dieser vier Monate nicht nur untätig zuhause gesessen und in unseren Arbeitsstellen Däumchen gedreht, sondern fleißig in unseren Arbeitskreisen gearbeitet; deshalb gab es am Freitag einen rege
n Austausch darüber, was bisher so passiert ist. Nacheinander legten alle Arbeitskreise kurz und knapp einen Rechenschaftsbericht ab, gefolgt von ersten Diskussionen in denen Pläne für die Zukunft geschmiedet wurden. Zwischendurch gab es ein lustiges und sehr aktives Teambuilding, was von Christian- dem pädagogischen Betreuer der BDK- angeleitet wurde und uns die Köpfe wieder frei machte.
Leider gab es auch eine traurige Verkündung: Anne, eine unserer Bundessprecher/innen, trat aus Gründen, die sie uns in einer persönlich vorgetragenen Rede darlegte, zurück. Auch ihr möchten wir für ihre bisher geleistete Arbeit als Bundessprecherin danken; natürlich bleibt sie uns aber als engagierte Landessprecherin erhalten.
Am Abend gab es noch einen kurzen Input seitens des Ministeriums zur 25-Jahr-Feier, welche im Juni zusammen mit dem Bundesaktionstag stattfindet, von Malte Hilker. Anschließend tauschten wir uns im Worldcafé über unsere Bundesländer aus und erfuhren mehr übereinander beim gemütlichen Zusammensitzen.
Der letzte Programmpunkt für diesen Tag war das vorbereiten des Flashmobs für die 25-Jahr-Feier. Ein Vorbereitungsteam hatte die Idee, das Lied „An Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen umzudichten. Alle gemeinsam verfeinerten wir den bereits umgedichteten Text bis wir alle Stolpersteine beseitigt und unser eigenes FÖJ-Lied kreiert hatten. Nach getaner Arbeit widmeten wir uns der traditionellen PARTYzipation während der wir uns auf einer anderen Ebene näher kennen lernen konnten.

Der Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit am Werke.

Den Samstagmorgen begannen wir nach stärkendem Frühstück mit einem Impulsvortrag zum Thema Inklusion von Dirk Hennig, da unsere Bundessprecher/innen sich diesem Thema dieses Jahr besonders widmen wollen. Nach einer regen Fragerunde gingen wir mit diesen neuen Denkanstößen in unsere Arbeitskreise, um intensiv zusammenzuarbeiten.  Das wir nun nicht kilometerweit voneinander entfernt waren erleichterte die Arbeit ungemein und ermöglichte uns auch mehr mit anderen Arbeitskreisen in den Austausch zu kommen. Partnerschaften zwischen Arbeitskreisen konnten entstehen oder sich vertiefen. Nach dem Mittagessen bekamen wir Besuch von Herrn Proost aus dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (in diesem Ministerium ist auch das für uns FÖJler zuständige Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben ,kurz BAFzA, angesiedelt). Herrn Proost gewährte uns einen Einblick in die Arbeit des Ministeriums und war bereit unsere Fragen offen zu beantworten. Wir kamen in ein nettes Gespräch mit ihm, in dem auch das Thema Inklusion noch einmal eine wichtige Rolle spielte. Anschließend ging es in die zweite Phase der Arbeit in den Arbeitskreisen. Der Arbeitskreis ‚Öffentlichkeitsarbeit‘ hatte die Ehre, ein kurzes Interview mit Herrn Proost zu führen, welches auch bald auf unserem Blog erscheinen wird. Nach einer kleinen Kuchenpause legten unsere Bundessprecher/innen einen Rechenschaftsbericht vor uns ab. Mit Bildern untermauert erzählten sie uns etwas über ihre bisherigen Erfolge (wie Treffen mit dem BAFzA und der Ministerin) und weiteren Vorhaben. Es folgte eine Technikeinführung mit Andreas- einem ehemaligen FÖJler, der nun den Bundesdelegierten des FÖJs in Technikfragen zur Verfügung steht- in der wir unsere Fragen bezüglich Blog, Email-Adresse etc. loswerden konnten. Nach dem Abendessen stand eines der größten Highlights des Wochenendes an: die Neuwahl des/r Beauftragten für Partizipation und die Neuwahl des/r 5.Bundessprechers/in. Zuerst musste die Wahlverordnung neu durchgesprochen und diskutiert werden, separat für das Amt des/der Bundesbeauftragten und das Bundessprecheramt. In zwei separaten Wahlgängen wählten wir die neuen Amtsinhaber/innen. Das Amt des/der Bundesbeauftragten, vorher ausgeführt von Julius aus Berlin, hat nun Bodo- ebenfalls aus Berlin- übernommen. Und unser neuer Bundessprecher ist Silas aus Brandenburg, welcher nun auch den Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit unterstützt. Sowohl Bodo als auch Silas sind erst zur zweiten BDK dazugekommen. Herzlichen Glückwunsch euch beiden und auf eine gute Zusammenarbeit! 🙂

Der FÖJ-Aktiv e.V.

Der letzte Tag unserer BDK stand an. (Mehr oder weniger wach und nach einem leckeren Frühstück) Zu Anfang stellte sich der Vorstand des FÖJ-Aktiv vor, welcher zeitgleich mit uns im Forstlichen Bildungszentrum getagt hat.
Sie gaben uns einen Einblick in ihre Arbeit und machten sich gemeinsam mit uns Gedanken zur Verbesserung des ‚FÖJ attrAKTIV‘.
Nach einem Rücktritt unseres Bundesbeauftragten für Vereinsarbeit stand noch eine Neuwahl für dieses Amt an. Die neue Bundesbeauftragte für Vereinsarbeit ist Nelia aus Hamburg, welche bereits Vorstandsmitglied des FÖJ-Aktiv ist. Herzlichen Glückwunsch auch dir! Abschließend für dieses Wochenende gab es noch eine offene Fragerunde in der wir Themen wie den Sprecher/innen Leitfaden aus Berlin besprechen konnten.
Nach einer gemeinsamen Aufräumaktion traten wir dann alle nach und nach 
gestärkt durch dieses Halbzeit-Treffen und voll neuer Motivation und Inspiration die Heimreise an.
Wir sehen uns dann hoffentlich alle zum Bundesaktionstag und der 25-Jahr-Feier und vielleicht sogar auf einer BDK III wieder! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.