BDK 2

Vom 1. bis zum 3. März war es wieder soweit, die zweite BDK stand an. 35 Delegierte kamen in Osterode zusammen, um gemeinsam im Plenum und den Arbeitskreisen weiterzuarbeiten. Neben den Bundesdeligierten waren auch Vertreter*innen vom FÖJ-AKTIV e.V., vom FÖF e.V. und von den Trägern dabei, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen.
Der Fokus der BDK 2 lag auf der Reflexion der bisherigen Arbeit und der Planung der zukünftigen. Dirk Hennig (Vorstandsvorsitzener des FÖF e.V.) gab einen kleinen Workshop zur Motivation, der uns alle angeregt hat, bedenkenloser zu brainstormen und systematischer zu Denken.

Was ist sonst passiert?
In vielen Arbeitskreisen, kam es nach dem Jahreswechsel zu einer art Ruhephase, denn sowohl die digitale Kommunikation, als auch die zeitlichen Kapazitäten von Vielen haben die gemeinsame Arbeit über eine solche Distanz in der Kontinuität erschwert
Wir sind an diesem Wochenende am und im Arbeiten miteinander gewachsen. In allen Arbeitskreisen hat sich an diesem Wochenende ordentlich etwas getan. Es sind auch weitere entstanden, wie zum Beispiel der AK FridaysForFuture. Auch in der PARTY-zipation waren wir sehr erfolgreich im persönlichen Austausch und haben uns wohl alle etwas besser kennengelernt. Gemeinsam tanzten wir in die Nacht und hatten viel Spaß, trotz der produktiven, anstrengenden Arbeit.
Auch tauschten wir uns aus was aktuell in den Ländern passiert. Das könnt ihr in kürze selbst verfolgen, da zur Zeit ein Programm erstellt wird, das bundesweit alle Termine enthalten soll.
Wie man sich nach dem FÖJ weiter engagieren kann, erfuhren wir von den zwei Vertreterinnen des FÖJ-AKTIV e.V.. Aktuelle Projekte um die Vernetzung des Vereins in Deutschland zu ermöglichen sind zum Beispiel die Entwicklung regionaler Ansprechpartner sowie das FÖJ-Botschafter*innen Projekt. Hier können sich FÖJler*innen fortbilden lassen, um das Sprecherinnensystem und Möglichkeiten des Engagements im FÖJ in den nächsten Jahrgängen vorzustellen. Das hat nämlich bislang eher suboptimal funktioniert.

 

BAT 2019!

BAT 2019!

Hast du Lust dich mit anderen FÖJler*innen aus ganz Deutschland zu treffen und gemeinsam mit ihnen ein unvergessliches Wochenende zu verbringen? Dann sei bei unserem diesjährigen BAT dabei!

Der FÖJ-Bundesaktionstag (BAT) wird dieses Jahr am Wochenende vom 31.05. – 02.06.2019 in Berlin stattfinden. Ganz unter dem Motto „Willst du mit mir essen (retten) geh’n?” haben wir einige Aktionen für euch geplant – genauerer Info dazu folgen bald!

Halte dir den Termin frei! Die Anmeldung zum BAT wird ab Anfang März möglich sein.

Euer AK BAT 🙂

[Wohnst du in Berlin und Umgebung und kannst für das Wochenende einen oder mehrere Schlafplätze zur Verfügung stellen? Dann melde dich bitte bei: sophia.lambert@foej.net]

Ab ins DNA Labor!

Zwei Wochen ist es her und nun sahen wir uns vom 9. bis zum 11. Februar in Gelnhausen wieder. Hier hat Jan seine Einsatzstelle, in der er auch gleichzeitig wohnt und wir waren dort  mit ihm untergebracht.

Das Wochenende wurde effizient genutzt, um die zweite BDK vorzubereiten, die vom 1. bis zum 3 März in Osterode im Harz stattfindet. Wie es war und an was gearbeitet wurde, folgt natürlich in Kürze.

Auch haben wir uns das Konzept von Frau Giffey noch einmal genauer angesehen und besprochen.

Hier der Link , um es sich selbst mal durchzulesen:

https://kef-online.org/sites/default/files/datei/bundesjugendministerin-dr-giffey-spd-legt-neues-konzept-fuer-jugendfreiwilligenjahr-vor-474.pdf

Am Sonntag kamen dann noch Dirk, der Vorstandssitzende des FÖF Vereins und Axel, unser neuer Coach vorbei. Zusammen bekamen wir von Jan erst einmal eine Führung durch das Senckenberg Institut. Nach der Führung durch die Labore, fingen wir an, dass ausgearbeitete Programm für BDK2 mit Dirk und Axel zu besprechen. Anschließend besprachen wir bei Speis und Trank weitere Ideen und Anliegen.

Nach dem wir am Sonntagabend bis Montag Morgen gearbeitet hatten, da Franz und Louis früh wieder nach Berlin fahren mussten, war der Montag für den Rest dann etwas entspannter. Wir erledigten noch einige Aufgaben und fuhren dann auch wieder nach Hause.

Alles in allem waren es drei schöne Tage, die wir produktiv nutzen konnten. Außerdem entwickeln wir uns super zu einem Team, in dem jeder seinen Platz kennt.

Vielen Dank an Jan´s Einsatzstelle, dass wir dort Übernachten konnten und natürlich auch an das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben für die Kostenübernahme!

Ebenso ein Dank an Dirk und Axel, für eure Unterstützung!

Ein Bericht zu: „Wir haben es satt!“

Früh am Morgen zwitschern die ersten Vögel.
Tausende Menschen machen sich auf den Weg, manche der anwesenden Landwirtinnen und Landwirte fuhren schon Tage voher durchs Land, um mit ihren Maschinen in Berlin sein zu können, wie wir im Laufe des Tages erfahren sollten.

Und ich? Ich machte mich Freitag schon auf den Weg in unsere Hauptstadt, um bei einer guten Freundin und Sprecher*in unterzukommen und am nächsten Tag entspannt in die Demo starten zu können. Zur Schnippel-Disko reicht es mir leider nicht mehr. Ungeplanterweise werden es insgesamt 10 Stunden Fahrzeit, aber um für gutes Essen und eine saubere Natur zu demonstrieren, ist es jeden Weg wert!

Es ist Samstag früh, langsam trudeln alle am Treffpunkt ein. Schnell noch ein Schild mit einem fetzigen Spruch verschönern und in das Gesicht noch etwas Farbe, ja beinahe „Kriegsbemahlung“. Schwupp, schon sitzen wir in der Straßenbahn und hier und da sieht man schon die ersten Mit-Demonstrant*innen. Mal tragen sie T-Shirts, mal lustige Schilder, verrückte Kostüme, haben Pfeifen oder Töpfe mit Stöcken in petto. Das Meiste davon mit einer (politischen) Botschaft versehen. Die Stimmung ist heiter, man kommt mit einigen ins Gespräch, geht den Rest des vollgestopften Wegs bis zur Demo gemeinsam. Die Bahnen und Stationen waren bereits voll gefüllt mit Menschen, doch vor dem Hauptbahnhof sieht man zum ersten Mal die überwältigende Vielzahl an Menschen, die sich hier am Startpunkt versammelten.

„Ein Bericht zu: „Wir haben es satt!““ weiterlesen

Eine „neue Ära“ beginnt

Es ist wieder soweit! Ein neuer Jahrgang belebt das FÖJ!


Vor nicht allzu langer Zeit trafen sich alle Landessprecher*innen der Bundesländer in Hannover, um das FÖJ voran zu treiben und ihre Ziele für diesen Jahrgang zu stecken.

Mehr als 40 junge und kreative Menschen, aus ganz Deutschland, trafen drei Tage aufeinander. Unterstützt dürch zwei erfahrene Teamer, die alten Bundessprecher/innen und einige weitere, engagierte Ehemalige.
Gemeinsam erfuhren wir mehr über das FÖJ und die Strukturen dahinter, wie sich das FÖJ in den verschiedenen Bundesländern ähnelt und wo sie sich noch unterscheiden.

Als Ergebnis lässt sich ein starkes Netzwerk, eine vorläufige Agenda 2017/18 und mutig und willige Bundessprecher und Arbeitskreise vermerken! Nun gilt es, dass wir dieses Jahr gemeinsam zum Erfolg bringen und wir sind uns sicher „gemeinsam packen wir das!“

Bundesdelegiertenkonferenz-I-2017 hier findet sich das ausführliche Protokoll unserer Konferenz, in welchem ihr alles wichitge nachlesen könnt!