Motiviert trotz Covid-19

Hey liebe Fröjnde!

Auch wir fragen uns gerade, wie wird unser FöJ weiter gehen?

Auch wir habe Sorge, was kommen mag.

Und auch einige von uns haben das Problem, dass wir von unseren Einsatzstellen freigestellt sind.
Wir alle haben das FöJ begonnen mit große Ideen, Wünsche und viel Energie.
Wir haben uns eine Zeit voller Aktivität und Wirkungsmöglichkeiten vorgestellt, jedoch versetzt uns der Corona-Virus allen einen massiven Rückschlag.

Jedoch haben wir alle die Möglichkeit, auch wenn wir in unserer Einsatzstellen vielleicht zur Zeit nicht gebraucht werden, etwas zu bewegen.
Denn in vielen Einsatzstellen gibt es aktuell mehr als genug Arbeit.
Wir können also helfen und uns weiter engagieren!
Falls ihr also gerade auf der Suche nach einer neuen Einsatzstelle seid ( über diese Zeit hin ) empfehlen wir euch euch an die Träger zu wenden.
Fragt nach ob euer Träger euch mit einer hilfsbedürftigen Einsatzstellen in Kontakt bringen kann.
Falls es damit Probleme gibt, meldet euch bei euren Landessprecher*innen, denn auch dafür sind wir da.
Es ist verwaltungstechnisch einfacher wenn ihr bei eurem Träger bleibt und nicht zu einer Einsatzstelle eines anderen Trägers wechselt (wegen der Taschengeldregelung und all diesen rechtlichen organisatorischen Sachen).

Wenn es euch nicht allzu wichtig ist, dass ihr im ökologischen Bereich bleibt, könnt ihr euch auch
auf freiwillige-helfen-jetzt.de eintragen oder schauen ob es schon eine Einsatzstelle in eurer Nähe gibt.
Auch dort wird händeringend nach jungen, motivierten Helfern gesucht!

Wenn ihr trotz alledem nichts findet und euch langweilt oder aus anderen Gründen entscheidet zuhause zu bleiben nicht verzagen!
Fragt zum Beispiel bei euren Landessprecher*innen nach, ob ihr sie unterstützen könnt.
Vielleicht könnt ihr Content für Instagram kreieren, einen Blogbeitrag für eure Website oder einen Artikel für die Pusteblume Zeitschrift schreiben.

Steckt also nicht den Kopf in den Sand, bleibt aktiv!
Aber nur soweit es sich sicher und gut für euch anfühlt, denn eure Sicherheit, mentale und körperliche Gesundheit geht immer vor!
Bleibt gesund, solidarisch und bleibt, sofern sich das für euch gut anfühlt, informiert.

Bis ganz bald, es wird eine Zukunft geben, die wir verändern und retten können, und dafür brauchen wir jeden!

Eure FÖJ-Sprecher*innen

 

Und schaut doch mal bei unserem Statement zu Giffeys Aussagen bezüglich der Coronakrise und Freiwilligen Diensten vorbei!
Den Beitrag findet ihr hier!

Und wenn ihr über Corona informiert bleiben wollt, ohne dramatische Schlagzeilen zu lesen, dann guckt doch mal auf www.angstfrei.news vorbei 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.