Das erste Bundessprechertreffen der neuen Bundessprecher in Berlin

Kurz vor Weihnachten, vom 18.-20. Dezember 2015 machten sich eure Bundessprecher auf den Weg nach Berlin für das erste Bundessprechertreffen! Wir hatten uns ein schickes kleines Studio für den Aufenthalt gebucht und beschlossen, ganz im Klassenfahrt-Feeling alle in einem Zimmer zu schlafen. Nachdem alle angekommen waren, erkundeten wir erst einmal die kulinarischen Gegebenheiten im Umfeld und entdeckten prompt einen Bioladen, in welchem wir uns für die kommenden Tage mit leckerer Kost eindeckten.

Da wir viel Arbeit vor uns hatten, starteten wir gleich mit IMG-20151219-WA0002der Planung unserer zweiten Bundesdelegiertenkonferenz. Wir erstellten uns Zeitpläne und legten Verantwortlichkeiten fest.
Wir tüftelten an der Einladung, der Anmeldung und dem Programm für die BDK II, telefonierten mit den Inhabern des Gästehauses in Osterode, schrieben E-Mails, bis uns die Fingerkuppen anschwollen und quatschten während unseres Arbeits-Brunchs via meetgreen mit Dirk Hennig über die BDK, anstehende Termine für uns, die Politiker-Woche und andere Themen.

Als unsere Gehirne nur noch Matschepampe vorweisen konnten, begaben wir uns nach draußen und statteten wir dem Berliner „Original Unverpackt“ Laden einen Besuch ab.
Zurück im Studio erstellten wir ein Design für unsere Öko-Visitenkarten und bestellten gleich die erste Ladung. Gerade für unsere Politiker-Woche im Bundestag ist es wichtig, unsere Kontaktdaten weiterreichen zu können. Und wenn sich diese Daten auch noch auf ökologisch abbaubarem Papier befinden und wir sogar auf die Notierung unserer Namen und des Jahres für mögliche Weiternutzung unserer Bundessprecher-Nachfolger verzichtet haben, gibt es ja nichts mehr zu nörgeln. CIMG2931
Wir haben auch damit begonnen, unsere Politiker-Woche zu planen, uns die Abgeordneten im Unterausschuss für Bürgerschaftliches Engagement angesehen und Themen gesammelt, die wir mit Politikern besprechen möchten. Die Sitzungswoche, welche wir uns ausgesucht haben, ist die Woche vom 10.-16. April 2016. Und ganz nach dem Motto „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“, haben wir auch Frau Merkel um ein persönliches Gespräch in unserer Politiker-Woche gebeten und nun Antwort von Frau Gabriele Aßmann erhalten:„[…] Die Bundeskanzlerin hat mich darum gebeten, Ihnen zu antworten. Die Bundeskanzlerin schätzt das Engagement der vielen Freiwilligen in den unterschiedlichen Einsatzfeldern der Freiwilligendienste sehr. Dieses Engagement ist für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft unersetzlich. Leider kann die Bundeskanzlerin aber Ihrer Bitte um ein persönliches Gespräch aus Gründen der Gleichbehandlung mit vielen vergleichbaren Anfragen nicht entsprechen. Dafür bitte ich um Ihr Verständnis. Ich kann Ihnen aber ein Gespräch mit der im Bundeskanzleramt zuständigen Fachreferentin anbieten. […]“
Wir freuen uns auf ein Gespräch mit der Fachreferentin des Bundeskanzleramtes und haben Verständnis dafür, dass Obamas Besuch im Bundestag Ende April vielleicht etwas wichtiger ist… 😉

Und um unsere Gesichter noch präsenter zu machen, IMG-20151220-WA0008erstellten wir einen Instagram-Account und belebten den Twitter-Account wieder. Ihr könnt uns gerne folgen und Fotos unter #foej oder #foejbundessprecher schicken!

Instagram: foej_bundessprecher
Twitter: @foej (FÖJ Bundessprecher)

Unsere Facebook-Seite gibt es ja schon lange und dort findet ihr auch viele Posts. Hier nochmal der Link: https://www.facebook.com/foej.bundesweit/?fref=ts

Außerdem haben wir uns mit einigen Berliner FÖJlern getroffen, gequatscht, Billiard gespielt, gelacht. Themen wie die Evaluation der Freiwilligendienste (ein Vergleich/Auswertung unserer Freiwilligendienste; FÖJ, FSJ, BFD) haben wir besprochen und wenn ihr euch näher informieren wollt, könnt ihr euch den Abschlussbericht zur Evaluation der FWD über die Seite des Bundesministeriums (BMFSFJ) als PDF herunterladen oder per Post (kostenlos!) zuschicken lassen.

Wir haben am Ende noch den Aufruf für die „Wir haben es satt!“-Demo in Berlin verfasst, die Jahreskostenkalkulation besprochen (dem Himmel sei dank, dass es Mei Ling gibt, die sich darum kümmert!) und weitere Arbeitsschritte festgelegt. Pauline schrieb im Bus auf der Fahrt nachhause das Protokoll für’s BAFzA und den Newsletter-Artikel und jetzt sind wir in großer Vorfreude auf unsere zweite Bundesdelegiertenkonferenz mit euch wunderbaren Bundesdelegierten!

Bis bald !
Eure Bundessprecher

Pauline, Jontyler, Marius, Mei Ling und Caro

Eine Antwort auf „Das erste Bundessprechertreffen der neuen Bundessprecher in Berlin“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.