BST 3

Dank des AK FFF (FridaysForFuture) konnten wir und viele andere FÖJler durch ein Schreiben mit der Bitte um Befreiung an den FFF Demos teilnehmen. Anschließend ging es dann in die Pfalz. Dort trafen wir uns bei Jana in Bad Kreuznach. Dieses Mal ging es in ein Jugendgasthaus , bei dem wir voll verpflegt wurden, was uns recht gelegen kam. Denn es war an der Zeit die Politikwoche vorzubereiten, die vom 8-12 April in Berlin stattfindet. Dafür mussten wir erstmal Themen sammeln und diese konkretisieren, um zu wissen, mit wem wir was besprechen wollen. Dabei haben uns unsere Coaches Ulli und Alex, sowie Dirk unterstützt .
Da die letztjährigen Bundessprecher und die Jahrgänge davor sich so erfolgreich für mehr Förderung des FÖJs eingesetzt haben, können wir dieses Jahr den Fokus auf Themen legen, die für viele FÖJler neben, aber auch im FÖJ eine große Rolle spielen.
Wir einigten uns auf drei Hauptthemen und einige Unterthemen, die wir mit bestimmten Politikern besprechen wollen.
Hauptthemen:
-Jugendbeteiliugung
-Klimawandel
-Konzept Giffey

Unterthemen
-Pflichtdienst
-FÖJ goes Europe
-Naturschutz gegen Rechtsextremismus
-Gesetzliche Erwähnung und Sicherung des Sprecher*innensystems

Falls ihr selbst noch Punkte zu unseren Themen habt, oder wissen wollt, wen wir konkret angefragt haben, könnt ihr uns gerne eine Mail an bundessprecher@foej.netschreiben!

BDK 2

Vom 1. bis zum 3. März war es wieder soweit, die zweite BDK stand an. 35 Delegierte kamen in Osterode zusammen, um gemeinsam im Plenum und den Arbeitskreisen weiterzuarbeiten. Neben den Bundesdeligierten waren auch Vertreter*innen vom FÖJ-AKTIV e.V., vom FÖF e.V. und von den Trägern dabei, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen.
Der Fokus der BDK 2 lag auf der Reflexion der bisherigen Arbeit und der Planung der zukünftigen. Dirk Hennig (Vorstandsvorsitzener des FÖF e.V.) gab einen kleinen Workshop zur Motivation, der uns alle angeregt hat, bedenkenloser zu brainstormen und systematischer zu Denken.

Was ist sonst passiert?
In vielen Arbeitskreisen, kam es nach dem Jahreswechsel zu einer art Ruhephase, denn sowohl die digitale Kommunikation, als auch die zeitlichen Kapazitäten von Vielen haben die gemeinsame Arbeit über eine solche Distanz in der Kontinuität erschwert
Wir sind an diesem Wochenende am und im Arbeiten miteinander gewachsen. In allen Arbeitskreisen hat sich an diesem Wochenende ordentlich etwas getan. Es sind auch weitere entstanden, wie zum Beispiel der AK FridaysForFuture. Auch in der PARTY-zipation waren wir sehr erfolgreich im persönlichen Austausch und haben uns wohl alle etwas besser kennengelernt. Gemeinsam tanzten wir in die Nacht und hatten viel Spaß, trotz der produktiven, anstrengenden Arbeit.
Auch tauschten wir uns aus was aktuell in den Ländern passiert. Das könnt ihr in kürze selbst verfolgen, da zur Zeit ein Programm erstellt wird, das bundesweit alle Termine enthalten soll.
Wie man sich nach dem FÖJ weiter engagieren kann, erfuhren wir von den zwei Vertreterinnen des FÖJ-AKTIV e.V.. Aktuelle Projekte um die Vernetzung des Vereins in Deutschland zu ermöglichen sind zum Beispiel die Entwicklung regionaler Ansprechpartner sowie das FÖJ-Botschafter*innen Projekt. Hier können sich FÖJler*innen fortbilden lassen, um das Sprecherinnensystem und Möglichkeiten des Engagements im FÖJ in den nächsten Jahrgängen vorzustellen. Das hat nämlich bislang eher suboptimal funktioniert.

 

Fachtagung „Ein Jahr Freiwilligendienste mit Flüchtlingsbezug“

Am 6. März 2017 konnte Saskia an einer Fachtagung des Bundesministeriums teilnehmen. Dabei ging es neben dem Sonderkontigent „Freiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug“, das 2018 auslaufen wird, vor allem um grundsätzliche Fragen der Rahmenbedingungen für Geflüchetete im Freiwilligendienst.

„Fachtagung „Ein Jahr Freiwilligendienste mit Flüchtlingsbezug““ weiterlesen

Hallo, Frau Schwesig

Zu einem Abendempfang der Bundesfrauenministeriums anlässlich des Internationalen Frauentag 2017 braucht es nicht weniger als eben die perfekten Rahmenbedingungen. Wie und ob ein Ministerium das auf die Beine stellen kann, lässt sich hiermit eventuell herausfinden.

Zwei Bundessprecherinnen, Saskia und Anna, konnten beim diesjährigen Empfang am 7. März in Berlin dabei sein. So machten wir uns auf den Weg in Richtung „Unter den Linden“, was uns schon den ersten Hinweis auf den weiteren Verlauf des Abends geben sollte.

„Hallo, Frau Schwesig“ weiterlesen

Die zweite Bundesdelegiertenkonferenz in Osterode vom 03. bis zum 05.Februar 2017

Ein Kreis – so symbolträchtig 😉 Wir sind ein Team! Das Plenum der BDK2

Hach ja, vorher kannte wohl kaum jemand von uns „Osterode am Harz“ und nun ist es schon wie die Heimat der Bundesdelegiertenkonferenz geworden. Wir haben uns alle riesig auf das Wiedersehen gefreut und vor allem die Bundessprecher/innen waren gespannt, wie das auf dem ersten Bundessprechertreffen in Berlin konzipierte Programm bei den kritischen Kollegen so ankommt. 😉

 

„Die zweite Bundesdelegiertenkonferenz in Osterode vom 03. bis zum 05.Februar 2017“ weiterlesen

Wo die Gemeinsamkeit Gemeinschaft schafft – Eine FÖJ’lerin

3.02.2017 – 5 Monate des freiwilligen ökologischen Jahres 2016/2017 sind vorbei. Einige Seminare und 1½ Bundesdelegiertenkonferenzen sind vorbei. 7 Monate freiwillige Arbeit stehen den meisten von uns noch bevor. Doch ich glaube jetzt schon hat sich für viele gezeigt, dass das FÖJ viel mehr zu bieten hat als nur „ein Jahr Pause“, „berufliche Orientierung“ oder „Hühner füttern“.
Wie weit das eigene Engagement im FÖJ reicht, ist jedem selbst überlassen, doch ich spreche wohl für viele, wenn ich behaupte, dass es sich in jedem Fall lohnt. Schon in den meisten Seminargruppen ist bereits an den ersten gemeinsamen Tagen klar,

„Wo die Gemeinsamkeit Gemeinschaft schafft – Eine FÖJ’lerin“ weiterlesen

Die Bundessprecher tagen zusammen im verschneiten Berlin

Kaum wurde das neue Jahr 2017 zelebriert haben wir Bundessprecher_innen uns in Berlin vom 06.01-08.01.2017 zum ersten Bundessprechertreffen zusammengefunden.

Caro zeigt uns ihre Einsatzstelle beim WWF. (v.l.n.r. oben: Nathan, Anna, Henri, Aisha unten: Caro, Saskia)

Mitten im Szeneviertel Berlin wachten wir morgens auf und konnten die Atmosphäre der Hauptstadt und politischen Hochburg Deutschlands regelrecht spüren.

Am Freitag ging es aber erstmal zu der Einsatzstelle des WWF bei der wir die sehr engagierte FÖJ’lerin Caro kennenlernen durften, welche nur für Anna als Berliner-FÖJ’lerin schon bekannt war. Sie hat uns Ihren Arbeitsplatz gezeigt und uns ihre Kollegen vorgestellt, sowie von den Jugendprogrammen des WWF und der Earth Hour am 25.März.2017 berichtet. (Einen Termin den man sich ruhig schon mal vormerken kann 😉 ) Auch die Einsatzstelle der NAJU haben wir gesehen, in welcher Henri schon ein paar bekannte Gesichter traf. Mit Anna hatten wir zum Glück eine Ortskundige an Bord und eine kostenlose Einführung in die ungeschriebenen Regeln des Berliner Jargons – so hatten wir alle viel Freude daran im „Späti“ vor der Haustür einzukaufen.

„Die Bundessprecher tagen zusammen im verschneiten Berlin“ weiterlesen

Bundesarbeitskreis in Plön 2016

v. l. n. r. Saskia, Henri, Anna und Nathan

Der erste öffentliche Termin der neuen FÖJ – Bundessprecher war wie immer der Bundesarbeitskreis für das FÖJ. Dieses Jahr trafen sich die FöJ-Träger vom 22. bis 24.11.2016 in Plön.

Sonntag frisch gewählt, Montag die erste Telefonkonferenz, Dienstag der erste Pflichttermin.

Dieses Jahr ging es Schlag auf Schlag für uns neue Bundessprecher_innen. Nicht mal für ein natürliches Maß an Aufregung hat es gereicht, dafür waren wir wohl einfach zu müde. „Wir“, das sind übrigens Nathan, Henri, Saskia, Anna und Aisha, die aber leider nicht beim diesjährigen Bundesarbeitskreis dabei sein konnte (aber keine Sorge, es werden auch noch Bilder von ihr hier erscheinen;)). Dafür waren die beiden Landessprecher von Schleswig – Holstein und eine ehemalige Bundesprecherin, Mei Ling, noch an unserer Seite. „Bundesarbeitskreis in Plön 2016“ weiterlesen