Das erste Bundessprechertreffen der neuen Bundessprecher in Berlin

Kurz vor Weihnachten, vom 18.-20. Dezember 2015 machten sich eure Bundessprecher auf den Weg nach Berlin für das erste Bundessprechertreffen! Wir hatten uns ein schickes kleines Studio für den Aufenthalt gebucht und beschlossen, ganz im Klassenfahrt-Feeling alle in einem Zimmer zu schlafen. Nachdem alle angekommen waren, erkundeten wir erst einmal die kulinarischen Gegebenheiten im Umfeld und entdeckten prompt einen Bioladen, in welchem wir uns für die kommenden Tage mit leckerer Kost eindeckten.

Da wir viel Arbeit vor uns hatten, starteten wir gleich mit IMG-20151219-WA0002der Planung unserer zweiten Bundesdelegiertenkonferenz. Wir erstellten uns Zeitpläne und legten Verantwortlichkeiten fest.
Wir tüftelten an der Einladung, der Anmeldung und dem Programm für die BDK II, telefonierten mit den Inhabern des Gästehauses in Osterode, schrieben E-Mails, bis uns die Fingerkuppen anschwollen und quatschten während unseres Arbeits-Brunchs via meetgreen mit Dirk Hennig über die BDK, anstehende Termine für uns, die Politiker-Woche und andere Themen. „Das erste Bundessprechertreffen der neuen Bundessprecher in Berlin“ weiterlesen

Die Bundessprecher/innen bei der Jahrestagung des FÖJ-Bundesarbeitskreises (BAK) 2015

Der erste öffentliche Termin der neuen FÖJ-BundessprecherInnen war die Teilnahme am Bundesarbeitkreis für das FÖJ. Hier kommt ein kurzer Bericht des Teams über den BAK und das Drumherum.

IMG-20151126-WA00044:00 Uhr zeigte der Wecker an, als Pauline, Mei Ling, JT und Marius total verpennt von der Telefonkonferenz am Abend zuvor aufstehen mussten. Stuttgart war das Ziel der vier aus dem „Norden“ kommenden BundessprecherInnen. Dort durften wir alle zusammen erst einmal das umstrittene Bauprojekt Stuttgart 21 begutachten. Caro hatte als Baden-Württembergerin ausnahmsweise die kürzeste Anreise und konnte sogar richtig ausschlafen!
Angekommen im Christkönigshaus (Plieningen) bestand unser Hauptinteresse erst mal darin, Kaffee zu organisieren, um unsere Überlebenschancen zu sichern. Nach dem Mittagessen ging es dann auch gleich los mit den ersten Diskussionen und „Die Bundessprecher/innen bei der Jahrestagung des FÖJ-Bundesarbeitskreises (BAK) 2015“ weiterlesen

Bericht zur Bundesdelegiertenkonferenz

Treffen von Freiwilligen aus ganz Deutschland

Vom 31. Oktober bis 2. November fand die erste Bundesdelegiertenkonferenz des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) 2014/15 in Hannover statt. Im Naturkundehaus versammelten sich 40 Freiwillige aus ganz Deutschland, die stellvertretend für ihr jeweiliges Bundesland (Jedes Land stellt zwischen eineN und drei LandessprecherInnen), fünf neue BundessprecherInnen wählten.

Diese vertreten ein Jahr lang bundesweit alle FÖJlerInnen und engagieren sich zum Beispiel dafür, ökologische Themen politisch voranzubringen.
Dafür sind sie bei politischen Sitzungen wie z.B. denen des Bundesarbeitskreises FÖJ anwesend, treffen PolitikerInnen und organisieren Aktionen wie Demos oder den Bundesaktionstag. Dadurch steigern sie Jahr für Jahr den Bekanntheitsgrad des Freiwilligen Ökologischen Jahres.

Neben der Bundessprecherwahl wurden auch Arbeits- und Kommunikationsstrukturen neu überarbeitet, Arbeitskreise gebildet und bereits eifrig über Themen und Inhalte diskutiert.

Dabei sind viele Ideen geweckt und Ziele gesteckt worden, die sicherlich auch schon bald bekanntgegeben werden.

Geleitet wurde die BDK von den fünf ehemaligen Bundessprechern und drei Trägervertretern.

Im Anschluss fand die Jahreshauptversammlung des FÖJ Aktiv e.V statt. Dies ist ein gemeinnütziger Verein aus aktuellen und ehemaligen FÖJlerInnen der vor allem bei Projekten und Aktionen Unterstützung leistet.

von Cornelia Rösch und Marco v. Marschall (LandessprecherInnen der Bundesländer Sachsen und Hessen)

Bundesdelegiertenkonferenz N° 2

Erneutes Treffen aller Landessprecher in Hannover

Die Abgesandten FÖJ-Sprecher aus allen Bundesländern haben sich dieses Wochenende zum zweiten – und leider letzten – Mal im Naturfreundehaus zum gemeinsamen Arbeiten getroffen. Leider mussten einige, meist aufgrund von Erkrankungen, absagen.

Gute Besserung!

BDK Bild 1
Gruppenbild der Landesdeligierten

Auf dem Programm standen neben einem Workshop der Carrotmob-Akademie unter anderem Vorträge, arbeiten in den bestehenden Arbeitskreisen und das Diskutieren aktueller Thematiken. In angenehmer Arbeitsstimmung wurden wieder viele Informationen vermittelt und auch gleich adaptiert, wie beispielsweise das Arbeitsverfahren „SCRUM“. Die Angebotspalette der Workshops reichte von „Was passiert im Moment im FÖJ?“ bis hin zur psychologischen Selbstfindung.

 

BDK Bild 2
Abschlussbild der 2. BDK

Neu war auf dieser Konferenz ein freiwilliges Angebot einer geleiteten Diskussionsrunde am Samstagabend zum Oberthema „TTIP“, dem Thema des diesjährigen Bundesaktionstags am 28.06.2014 in Hamburg. Zum Abschluss wurden im Zuge der Evaluation den Bundessprechern, die Anfang November die erste BDK des folgenden FÖJ-Jahrgangs organisieren werden, noch Anregungen mit auf den Weg gegeben.

 

Abschließend allen Teilnehmern und Beteiligten dieses schönen „working-weekends“ einen herzlichen Dank für ihren Anteil am Gelingen dieser letzten Bundesdelegiertenkonferenz unseres Jahrgangs.

„Eure 5“

Jamila          |          Marielle          |          Basti          |          Torben          |          Marvin

 

FÖJ trifft BFD

Basti auf BFD-Sprechertreffen

Am Donnerstag, den 30. Januar, war Sebastian Misgajski (Bundessprecher im FÖJ) zusammen mit Dirk Hennig (Vorstandsvorsitzender Bundesarbeitskreis der Träger im FÖJ), FSJ-Sprechern sowie einem Trägervertreter des FSJ beim Einführungsseminar der frisch gewählten Bundessprecher im Bundesfreiwilligendienst im sächsischen Schleife.

FÖJler Basti (1.v.l.) auf dem BFD-Sprechertreffen
FÖJler Basti (1.v.l.) auf dem BFD-Sprechertreffen

Inhaltlich ging es dort neben einem ersten Kennenlernen um die Vorstellung der verschiedenen Sprechersysteme in FÖJ und FSJ.

Um das noch junge Sprechersystem der Bundesfreiwilligen weiterentwickeln zu können, wurden viele Anreize und Erfahrungen weitergegeben. Die Veranstaltung wurde vom FÖJ-Sprecher Basti sehr positiv bewertet: „Trotz der Schwierigkeiten und der geringen Beteiligung bei der ersten offiziellen Wahl im BFD ist hier eine sympathische, motivierte Gruppe entstanden.“

Gespannt darf man jetzt darauf schauen, wie die neuen Vertreter der Freiwilligen im BFD das Sprechersystem gestalten und weiterentwickeln. „Ich denke, wir Sprecher und Freiwillige aus FÖJ und FSJ können uns darauf freuen in Zukunft auch mit den Sprechern des BFD freiwilligendienstübergreifend zusammenzuarbeiten“, so Sebastian Misgajski.

FÖJ 2012/13 – ein Rückblick

Heute in einer Woche ist es soweit: Wir übergeben unser Bundessprecheramt an den neuen Jahrgang. Um mit dem letzten Jahr abzuschließen, zu reflektieren und allen Interessierten einen Überblick geben zu können, darüber was wir geleistet haben, haben wir ein Resümee verfasst. Es ist der Wahnsinn, wie schnell das Jahr rum ging und was wir alles geschafft haben. Ich bin richtig stolz, wenn ich meinen Ordner so durch blättere! Und irgendwie kann ich es noch gar nicht so ganz fassen, dass wir nächstes Wochenende im Naturfreundehaus Hannover vor den ganzen frisch gebackenen Landessprechern stehen und plötzlich die Rolle unserer Vorgänger übernehmen, die vor einem Jahr unsere erste Bundesdelegiertenkonferenz durchgeführt haben. Vor heute genau einem Jahr saßen wir selbst noch dort und waren ganz aufgeregt und gespannt, wie die anderen Sprecher so sind, was sich für Arbeitskreise bilden, wer Bundessprecher wird, was wir erreichen werden. Das Ergebnis könnt ihr hier im Resümee nach lesen.
Ich bin verdammt gespannt auf die nächste Woche und wir fünf freuen uns schon sehr auf euch! 🙂
Wir sehen uns am Freitag in Hannover!

Braucht das FÖJ eine Gewerkschaft?

Im Sommer wurde in Berlin von inzwischen ehemaligen FÖJlern eine
Initiative FÖJ Gewerkschaft Berlin gegründet.
Das Thema lief uns im Juni zum ersten Mal über den Weg, als wir im Bundestag mit zu dem Zeitpunkt noch-MdB Heidrun Dittrich (Die Linke) diskutiert hatten. Sie saß in der letzten Legislaturperiode im Bundestagsausschuss „Bürgerschaftliches Engagement„.
Ihrer Ansicht nach seien Freiwilligendienste grundsätzlich nicht arbeitsmarktneutral und weil wir alle Arbeitskräfte seien, bräuchten wir eine Gewerkschaft, die uns vertritt. Das sehen wir etwas anders: Definitiv wird die Arbeitsmarktneutralität oft missachtet, was wir stark kritisieren. Aber wenn wir uns gewerkschaftlich organisieren, bedeutete das, dass wir Arbeitnehmer wären – was wir aber gar nicht sein wollen. Der Freiwilligendienst soll eben etwas Besonderes bleiben und nicht mit Arbeit gleichgesetzt werden. Eine Interessenvertretung gibt es im FÖJ durch das Sprechersystem bereits. Das Sprechersystem ist unserer Ansicht nach viel geeigneter als Vertretung von Jugendlichen, die sich ehrenamtlich engagieren, als eine Arbeitnehmervertretung durch eine Gewerkschaft.

Am 9.10. haben wir unsere Stellungnahme an die auf der Webseite der Gewerkschaft als Kontaktadresse angegebene Mailadresse gesendet und um Reaktion bis zum 23.6. gebeten.
Wir boten an, wenn es ein Antwortschreiben geben werde, dieses direkt mit unserer eigenen Stellungnahme zu veröffentlichen, um alles möglichst transparent und objektiv zu machen. Bis heute haben wir leider gar keine Reaktion der Gewerkschaft erhalten und uns entschieden, unsere Position hier nun mit ein paar Tagen Verspätung hoch zu laden.

Alle weiteren Infos zur Vorgeschichte und die Stellungnahme findet ihr hier