Pressemitteilung der Bundesdelegiertenkonferenz 02.-04.11.12

Pressemitteilung des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit. 

06. 11. 12
Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) lebt die Demokratie – die frisch gewählten FÖJ-Sprecher reisten aus ganz Deutschland zu ihrer Delegierten-Konferenz nach Hannover

 

Crispin Gabriel Deppe (19) absolviert seit Anfang September 2012 ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) im Waldkindergarten „Waldameisen Ammerland e.V.“. Jetzt wurde er zum Bundessprecher gewählt.

02. 11. 2012: 41 Teilnehmer des Freiwilligen Ökologischen Jahres trafen sich im Naturfreundehaus Hannover für eine 3-tägige Konferenz. Alle 41 Teilnehmer wurden als Landessprecher demokratisch gewählt um ihr Bundesland und die dort eingesetzten FÖJlerInnen auf Bundesebene zu vertreten. Das FÖJ ist der einzige Freiwilligendienst deutschlandweit, der eine solche Zusammenkunft von engagierten jungen Leuten ermöglicht. Ziel der Bundesdelegiertenkonferenz ist es, sogenannte Arbeitskreise mit unterschiedlichen Aufgabenbereichen, wie Öffentlichkeitsarbeit oder politischer Arbeit, zu bilden.
Der Höhepunkt ist jedes Jahr die Wahl der fünf Bundessprecher. Deren Aufgabe ist es, sich für die Interessen aller FÖJlerInnen Deutschlands einzusetzen. Dreizehn Freiwillige kandidierten für diese heißbegehrten Ämter. Nachdem die Wahlzettel eingereicht waren stieg die Spannung ins unermessliche. Nach einigen Minuten wurden dann die Resultate verlesen. Die neuen FÖJ-Bundessprecher sind: Eva Maria Meckel (Hessen), Hanin Ibrahim (Berlin), Ole Fabricius (Schleswig-Holstein), Crispin Gabriel (Bayern) und Johannes Mann (Sachsen).

 

Pressemitteilungen wie diese sind der Anfang einer Kette von Aktionen und Projekten, die dieses Jahr von den Bundesdelegierten des FÖJs auf die Beine gestellt werden sollen. Im Mittelpunkt stehen die Publikmachung des FÖJs und die Organisation von Aktionen und gemeinschaftlichen Projekten. Unter anderem wollen die Sprecher sich dieses Jahr für den Erhalt des FÖJs in Thüringen einsetzen. Dort steht eine Abschaffung des FÖJs zur Debatte.
Das FÖJ ist, wie der Name schon sagt, ein Freiwilligendienst in dem Jugendliche im Alter von 16-26 Jahren in verschiedenen Einsatzstellen tätig werden. Der Freiwillige bekommt die Chance in verschiedene Arbeitsgebiete wie Naturschutz, Naturpädagogik, Ökologischem Landbau, etc. Einblick zu erlangen. Das FÖJ ist somit eine Möglichkeit sich beruflich zu orientieren.
In erster Linie versteht sich das FÖJ jedoch als Bildungsjahr. „Das FÖJ bietet jungen Menschen die Möglichkeit in unserer Gesellschaft etwas zu bewegen“ (Dirk Hennig, Vorstandsvorsitzender Bundesarbeitskreis (BAK) der Träger im Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) in Deutschland). Auch das Vermitteln von Wissen zu ökologischen Themen ist ein wesentlicher Bestandteil. Hierbei spielen die fünf einwöchigen Seminare, an denen jeder FÖJlerInnen teilnimmt eine wichtige Rolle. „Die Seminare und Sprechertreffen machen mich motiviert und fit für mein Engagement…Zum Bundessprecher gewählt worden zu sein ist für mich eine enorme Bestätigung. Ich fühle mich bekräftigt in meinem Vorhaben etwas Bedeutsames in Bewegung zu setzten.“ (Crispin Gabriel Deppe, FÖJ-Bundessprecher und Vorstandsmitglied des FÖJ-aktiv e.V.)

*Links für mehr Informationen zum FÖJ sowie Fotos die zur Veröffentlichung freistehen sind im Anhang vorzufinden!

Links:
https://foej.net/wp-content/uploads/2010/12/Kleines_Handbuch_f%C3%BCr_F%C3%96Jler_Komplett.pdf
www.foej.de
www.foej-aktiv.de
http://www.umweltbildung.bayern.de/partner/foej_bdkj/index.htm

Bilder:
Alle Bilder stehen zur Veröffentlichung zur Verfügung!

Applaus für die Kandidaturrede der Bundessprecheranwärter
Lebhafte Diskussion in den Arbeitskreisen

 

Arbeit an verschiedenen ökologischen Themen im „Worldcafé“
Arbeit an verschiedenen ökologischen Themen im „Worldcafé“ #2
Die alten und die neuen Bundessprecher kurz nach der Wahl (von links nach rechts: Charlotte Brenneken (alte Bundessprecherin aus Hamburg), Marilena Häring (alte Bundessprecherin aus Trier) und die neuen Bundessprecher: Hanin Ibrahim (Berlin), Johannes Mann (Sachsen), Crispin Gabriel (Bayern), Ole Fabricius (Schleswig-Holstein) und Eva Maria Meckel (Hessen))
Die alten und die neuen Bundessprecher kurz nach der Wahl (von links nach rechts: Marilena Häring (alte Bundessprecherin aus Trier) und die neuen Bundessprecher: Hanin Ibrahim (Berlin), Johannes Mann (Sachsen), Crispin Gabriel (Bayern), Ole Fabricius (Schleswig-Holstein) und Eva Maria Meckel (Hessen)) #2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.